Korfu Stadt (Kerkyra) - Sehenswertes rund um die Esplanada - Andis Korfu Page

Insel Korfu | Andis Korfu Page
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Korfu Stadt (Kerkyra) - Sehenswertes rund um die Esplanada

Gegenüber der Alten Festung liegt die Esplanada, oft als einer der schönsten Plätze Griechenlands bezeichnet. Eine Erholungspause in einem der zahlreichen Cafes bietet sich an. Genießen Sie die Ruhepause im Schatten der Bäume.

Ursprünglich wurde die Esplanada als Exerzierplatz genutzt, heute dient sie als Park sowie als große Kricketwiese, die vor den Liston-Cafes endet. Schauen Sie am Sonntag den Kricketspielern zu und nehmen Sie als Müßiggänger ein kühles Getränk zu sich - man gönnt sich ja sonst nichts!

Die Schönheit der Esplanada ist den Franzosen zu verdanken, welche von 1807 bis 1814 nicht nur für die Bepflanzung sorgten, sondern auch den "Liston" entstehen ließen. Die Arkaden-Galerie mit den Cafes wurde vom Architekten der Rue Rivoli in Paris erbaut. Die Ähnlichkeit mit diesem berühmten Straßenzug an der Seine erklärt auch, warum Korfu Stadt gelegentlich auch "Klein Paris" genannt wird.

Foto: Die Arkadencafes des Liston laden zur Ruhepause ein.
Esplanada und Cafes am Liston in Korfu Stadt

Schlendern sie weiter in südlicher Richtung durch den Park, treffen sie auf das Denkmal für die Vereinigung der Ionischen Inseln mit Griechenland im Jahre 1864. Die sieben Tafeln im Hintergrund zeigen die einzelnen Symbole der Inseln, wobei für Korfu das Phäakenschiff steht.

Nur ein paar Schritte weiter und sie sind am Rondell auf der oberen Platia. Hier ist der Platz für allerlei Veranstaltungen (Konzerte o.ä.) und Festivitäten. Zum griechischen Osterfest finden sich hier tausende Menschen zur Auferstehungsfeier ein.

Machen sie eine kleine Pause unter den schattigen Bäumen und geniessen sie die weitläufige Parkanlage, bevor sie nach wenigen Metern auf Maitlands Rotonda treffen. Ein ionischer Rundtempel mit 20 Säulen. Erbaut wurde er von G.Whitmore zu Ehren von Sir Thomas Maitland. Sir Maitland war erster englischer Lordhochkommisar der Ionischen Inseln und ließ eine Zisterne für die Verbesserung der Wasserversorgung bauen, auf welcher der Rundbau heute steht.

Weiter in südlicher Richtung sehen sie nach Überqueren der Strasse das Denkmal des wohl berühmtesten Politikers der Insel Korfu vor sich. Graf Ioannis Kapodistrias wurde im Jahre 1776 auf der Insel geboren. Im Alter von 32 Jahren begann seine Laufbahn als Diplomat in russischen Diensten unter Zar Alexander I.

Er trat 1821 von seinem Amt des Staatssekretärs zurück, da seine Unterstützung des griechischen Freiheitskampfes bei Zar Alexander I keine Billigung fand. Graf Kapodistrias war von 1828 bis 1831 erster  Präsident des befreiten Griechenlands. Im Oktober 1831 wurde er in Nafplion ermordet. Etwa 7 km von Korfu Stadt entfernt beim Dorf Evropouli liegt der ehemalige Landsitz der Familie Kapodistrias, der heute zum Museum umgestaltet wurde. Ein Besuch im Museum Kapodistrias lohnt für geschichtsinteressierte Urlauber.
Zurück zum Seiteninhalt