Andis Korfu Page - Startseite

Griechische Küche - Vorspeisen Rezepte

Zaziki (Tsatsiki) - die Joghurt-Knoblauch-Creme

So vielfältig wie die Schreibweisen für die köstliche „Joghurt-Knoblauch-Gurken-Creme" sind auch die Rezepturen. Nahezu jede griechische Hausfrau hat eine eigene Zusammenstellung - versteht sich von selbst, dass das eigene Rezept natürlich das „einzig Richtige" ist.

 

Grundrezept:

500g griechischer Joghurt (10% Fett), 1 EL Essig, 1 EL Olivenöl, 1 Gurke, Salz, 5-8 Knoblauchzehen

Den griechischen Joghurt bekommt man heute in vielen guten Supermärkten.

 

Den Knoblauch (kann für „Knoblauch-Freaks" auch etwas mehr sein) möglichst fein (evtl.2x) durch die Presse drücken. Eigentlich soll nur der Knoblauchsaft gewonnen werden. Mit Joghurt, Öl und Essig mischen und nach Geschmack salzen. Die geschälte Gurke mit Gemüse- oder Käsereibe reiben. Die geriebene Gurke in ein Tuch geben und das Wasser ausdrücken......sonst wird die „Creme" zu wässrig. Die geriebene Gurke erst kurz vor dem Servieren beifügen. Mit der Menge der Zutaten soll man es nicht so eng sehen. Am besten ausprobieren und je nach Geschmack mit Knoblauch & Co etwas experimentieren. Ich würze ganz gerne noch etwas mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle. Es gibt auch Rezepte mit Minze oder Dill....ist aber nicht so mein Geschmack.

 

Ein Tipp noch: der Knoblauchgeschmack entwickelt sich am besten, wenn einige Stunden vor dem Servieren zubereitet wird und das Ganze so richtig schön „durchziehen" kann! Zum Schluß noch ein paar Tropfen Olivenöl drauf und mit Gurkenscheiben oder Oliven garnieren.......fertig.

Lasst es euch mit ein paar Scheiben Weissbrot (Folienkartoffel schmeckt auch gut dazu) schmecken!

Gruß an die Knoblauchfreunde :-)

Andi


 

Gebratene Zucchini - einfach und köstlich

Eine sehr einfache und trotzdem köstliche Vorspeise..auch als Beilage geeignet:

 

Zuchini in Scheiben (ca.5 mm dick) schneiden, in einer Mischung aus Mehl, Salz und Pfeffer wenden und dann in kaltes Wasser tauchen - so werden die Scheiben schön knusprig! In einer Pfanne ausreichend Olivenöl (die Zuchinischeiben dürfen ruhig "schwimmen") erhitzen und die Scheiben auf beiden Seiten knusprig braun braten.

Schnell.....einfach...und doch gut :-)

Wer Auberginen mag - damit geht`s auch. Dazu Weißbrot und ein Glas gut gekühlter Retzina.

 

Wohl bekomms...

Andi


 

Chtipiti oder Tirosalata

Zu diesem Rezept kann ich keine Mengenangaben machen, da ich es immer "frei Schnauze" zubereite.

 

Zutaten: Feta, Olivenöl, Pepperoni und evtl. noch etwas Peffer.

 

Man gibt den Feta, etwas Olivenöl und die zerkleinerten Pepperoni in ein Gefäss und zerdrückt das ganze mit einer Gabel, oder faule Menschen wie ich nehmen den Pürrierstab, so lange bis eine homogene Maße enstanden ist. Das Ganze kann man dann, sollte es noch nicht scharf genug sein, mit Pfeffer nachwürzen.

Einfach aber "echt lecker"!

 

Johannes


 

Joghurtsalat (Jaurtosalata)

5 Kartoffeln, 2 Becher Joghurt, 2 Fleischtomaten, 1 Kopfsalat, 1/2 Gurke, 2 Knoblauchzehen, 1/2 Bund Dill, 1/4 Tasse Olivenöl, 150 g Oliven, Salz,Pfeffer,Weinessig

 

- Kartoffeln schälen und kochen

- Kopfsalat gut waschen und in kleine Blättchen zupfen

- Fleischtomaten klein schneiden

- Gurke in kleine Würfel schneiden

- Knoblauch fein hacken

- Dill klein schneiden

- Kartoffeln in kleine Würfel schneiden

 

-Joghurt,Knoblauch und Olivenöl gut vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen, alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen, danach nochmal mit Salz und Pfeffer würzen, reicht für ca. 4-5 Personen

 

Danke an Alex!


 

Feta aus dem Ofen

"Feta aus dem Ofen" hab ich das erste Mal in einem kleinen Dörfchen auf dem Weg zum Pantokrator entdeckt. Wir nahmen an, panierten Schafskäse bestellt zu haben, wie er auf Vorspeisenplatten oft üblich ist. Stattdessen wurden wir mit diesem pikanten Gericht aus dem Holzofen überrascht, das -wie ich finde- viel zu selten auf griech. Speisekarten zu finden ist und das ich zu Hause gleich "nachentwickelt" habe.

 

Rezept (Vorspeise für ca. 2-3 Personen)

1 Stück Feta (nach Geschmach Schaf oder Kuhmilch), ca. 200 g

1 große oder 2 kleinere Tomaten

1 Knoblauchzehe

3 Esslöffel Olivenöl

1/2 Teelöffel Tomatenmark

zum Würzen: Pfeffer, Oregano, Kräuter der Provence

 

Den Feta in sehr kleine Stücke schneiden, am besten etwas zerbröseln. Die Tomaten in sehr kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken oder durchpressen. Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel gut durchmischen und würzen.

Je nach Portionen 2-3 Stück Alufolie abreißen. Die Mischung in der Mitte der Folie häufen und die Folie anschließend gut verschließen ("Päckchen" formen). Das Ganze bei ca. 220°C im Ofen etwa 10-15 Minuten backen. Die Päckchen auf einen Teller legen, die Folie oben leicht öffnen und mit frischem Weißbrot oder Ciabata servieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich das Gericht auch auf dem Grill gut macht, hab ich aber noch nicht ausprobiert.

Viele Grüße aus München an alle Griechenland-/Korfu-Fans.

Martina


 

Kartoffel-Knoblauch-Püree "Skordalia"

Hallo Andi,

Ich will dir ein kleines Vorspeisen-Rezept schreiben; dass ich auch daheim gerne mache, vielleicht kennst du es schon, schmeckt sehr lecker für Knobi-Fans. "Skordalia": ca. 5 mittelgr. Kartoffeln kochen, pellen, pürieren, 3 Knobizehen dazupürieren, mit Salz, Essig und Olivenöl abschmecken, passt sehr gut zu anderen Vorspeisen oder Weißbrot.

Guten Appetit wünscht

Reni


 

Joghurtsauce mit Dill (Saltsa jaourti me anitho)

diese Sauce schmeckt sehr gut zu gebratenem oder gegrilltem Fleisch oder Fisch - kann aber auch als "Dip" zu rohem Gemüse verzehrt werden.

Zutaten für 4-5 Portionen:

 

600 g griechischer Joghurt (alternativ deutscher, aber nicht fester Joghurt)

2 Knoblauchzehen, 1 Bund Dill, 1/2 Teelöffel Salz, 3 EL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl,

2 Messerspitzen Anis (gemahlen)

 

Joghurt in eine Schüssel geben, Knoblauch schälen und vierteln, auspressen und zum Joghurt geben. Dill waschen und die Spitzen (wer es mag, auch die Stiele) zerhacken und beimengen. Joghurt mit Salz, Anis, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Das Ganze für 45 Minuten in den Kühlschrank. Vor dem Servieren mit Olivenöl überträufeln.

 

Kali orexi

Alexander Dietrich

Zurück - Korfu Rezepte Uebersicht | Impressum und Datenschutzerklärung